weiterlesen
CF Nationalteam beim Training

CF Sequenz & Rotation

Formationen am geöffneten Fallschirm

Der freie Fall spielt beim Kappenformationsspringen keine Rolle. Die Springer öffnen ihre Fallschirme unmittelbar nach Verlassen des Flugzeuges, damit sie sofort mit der Arbeit am geöffneten Schirm beginnen können. Die Fallschirme verfügen über die erforderlichen Flugeigenschaften, mit denen ein präzises und sicheres Manövrieren im Verhältnis zu anderen Fallschirmen möglich ist.

Die Verbindung zwischen den Springern erfolgt nach der Annäherung durch Griffe mit Händen und Füßen an den Leinen oder am Stoff der Fallschirmkappe. Man unterscheidet Sequenz-Sprünge, die aus einer wiederholbaren, aus dem Formations-Pool gelosten Sequenz bestehen und Rotationssprünge, bei denen ausgehend von einer Stapel-Formation ("Stack") der oberste Springer sich aus der Formation löst und so schnell wie möglich am unteren Ende der Formation wieder andockt.

Regeln & Divepools CF

Wettbewerbsregeln CF

Aktuell

Alle Bilder zur DM2014

Unsere täglichen Bildergalerien auf einer Seite vereint...

Für schwächere Internetverbindungen alternativ auch tageweise bei den Meldungen

 

DFV FSC Dädalus

Deutsche Meisterschaft 2014 im Fallschirmspringen — ausgerichtet von FSC Dädalus im Auftrag des Deutschen Fallschirmsportverband

eMail · Kontakt · Impressum

facebooktwitter

Diese Webseite ist für Euch!

Welche Wünsche habt Ihr an dieses DM-Web? Was können wir besser machen oder ergänzen? Teilt es uns bitte mit — z.B. einfach über den Schnellkontakt.

Informationen zum Fallschirmsport

Allgemeine Infos zu unserem Sport und dem Deutschen Fallschirmsportverband findet Ihr unter www.dfv.aero.

Der Ausrichter FSC Dädalus

Die offizielle Homepage des ausrichtenden Vereins der DM2014 findet Ihr unter www.fallschirm-eisenach.de.

Schnellkontakt